Prozesssicherheit durch richtige Spannmittel

In diesem Beitrag und im weiterführenden Anwenderbericht blicken wir hinter die Kulissen des Lohnfertigers Schittl aus Deutsch Kaltenbrunn. Die Firma Schittl bietet als Spezialist für das Fertigen von Einzelteilen und Kleinserien ein breites Dienstleistungsspektrum, das Geschäftsführer Roman Gradwohl als „schnell, flexibel und präzise“ beschreibt. Erfahren Sie wie

  • Prozessoptimierung und
  • Prozesssicherheit

im hochmodernen Maschinenpark der Firma Schittl erfolgreich umgesetzt werden.

Top ausgebildete, motivierte Mitarbeiter und modernste Maschinen

sind die Zutaten für Schittl’s Erfolgsrezept, wonach sie für ihre Kunden einwandfreie Qualität ab dem ersten Stück in Kombination mit vernünftigen Lieferterminen – ohne Nacharbeit – garantieren können.

Neben einem hohen Maß an Eigenverantwortlichkeit, einer flachen Hierarchie und eigenverantwortlichen Maschinengruppen ist es laut Roman Gradwohl

„immer wichtig, jedes Teil auf der richtigen Maschine fertigen zu können, um für den Kunden ein optimales Ergebnis zu einem optimalen Maschinenstundensatz zu erzielen.“

Im Bezug auf die richtige Werkzeuglösung

arbeitet die Firma Schittl daher eng mit unseren METZLER Profi-Teams zusammen. Harald Gelis, Leiter der METZLER Zerspanungsprofis, erklärt die Empfehlungen für den Schittl Maschinenpark:

„Für die meisten Werkzeuge gibt es natürlich mehrere Anbieter, aber wenn es um besondere Anforderungen geht, empfehlen wir immer gerne die Produkte von BIG KAISER. Besonders bei der Verwendung von Reibahlen und Gewindeschneidern brauchen wir Premiumwerkzeuge, um die Prozesssicherheit zu gewährleisten.“

Lesen Sie im detaillierten Anwenderbericht: Zerspanung Schittl

wie mit dem HMC Frässpannfutter und dem MEGA Synchro Gewindeschneiderhalter von BIG KAISER die folgenden Optimierungsschritte erzielt werden konnten, um das Herstellen von Werkstücken qualitativ hochwertig, wirtschaftlich, komfortabel und vor allem prozesssicher zu ermöglichen:

  • Deutlich einfachere Handhabung
  • Mehr Prozesssicherheit beim Einspannen
  • Wiederholgenauigkeit
  • Perfekte Oberfläche trotz höherer Bearbeitungsgeschwindigkeit
  • Kompensation von Synchronisationsfehlern
  • Weniger Kosten dank geringer Ausschussquote
  • Eine ganze Menge an gesparten Werkzeugen
>> Zum Anwenderbericht: Zerspanung Schittl